Saugroboter-24.de – Entdecken Sie günstige, hochwertige Saugroboter komfortabel im Internet

Saugen Sie nach wie vor eigenhändig oder haben Sie etwas schöneres vor?

Roomba 772 von iRobot kaufenEinmal die Woche muss man ran und den Boden Zuhause reinigen. Doch die neuen technischen Entwicklungen schaffen die Grundlage, dass man öfter einfach mal ausspannen kann und dass ein kleiner Helfer im Haushalt engagiert beim Putzen hilft. So ist die Nachfrage an Saugrobotern in der letzten Zeit riesig geworden. Ob Eufy, Medion, iLife, Severin oder Moneual: Alle Saugroboter bietet entsprechend Vor- und Nachteile. Unser Team von Sauroboter-24.de verfassen immer wieder Tests zu den beliebtesten Saugrobotern und zeigen dank Preisvergleich immer den günstigetsen Onlineshop.
Die riesige Auswahl an Saugrobotern macht es einem absolut nicht einfach, sich für eine bestimmte Marke zu entscheiden. Verständlicherweise spielen die Kosten eine große Rolle. Doch die Tests zeigen: Gute Staubsaugroboter müssen nicht immer einen hohen Preis haben. So schneiden viele Saugroboter für ungefähr 200 Euro schon äußerst gut ab. Jedoch kommen außerdem viele weitere Aspekte hinzu, welche je nach den Vorstellungen und den Anforderungen unterschiedlich bedeutend sind. Wir stellen unseren Nutzern die unterschiedlichen Besonderheiten dieser Staubsaug-Roboter vor, sodass Sie sich leichter entscheiden können.

  • Ladestation
  • Damit der Saugroboter selbstständig arbeiten kann, wenn Sie auf Achse sind, ist die Ladestation essenziell. Es gibt ebenfalls preisgünstige Modelle, welche man händisch an ein Ladekabel anschließen muss, wenn der Akku aufgebraucht sein sollte. Als nächstes sollten Sie diesen wieder von dem Ladekabel abnehmen, falls er seiner Arbeit nachkommen soll. Jenes ist äußerst unpraktisch. Dies selbsttätige Zurückfahren in die Ladestation, falls der Akku leer wird und dies vollautomatische Laden ist daher beinahe schon ein Must-Have für den Saugroboter.

  • Laufzeit und Ladezeit
  • Die erforderliche Akkulaufzeit ist je nach dem Platz der gereinigt werden soll anders. Sollte jene nicht so groß (40-50 qm) sein, schaffen das eigentlich alle Saugroboter mit einer Aufladung. Am Ende fährt er zurück um sich aufzuladen. Dann ist es beinahe egal, wie lange die Ladezeit benötigt, der Saugroboter wird frühestens am einen Tag später erneut zum Reinigen geschickt. Bei größeren Wohnungen ist eine längere Akkulaufzeit (ca 2 Std.) notwenig. Die Zeit zum Laden sollte dabei wirklich nicht mehr als vier Std. brauchen, sonst ist es ein Zeichen, dass der Akku vom der Haushaltshilfe nicht sehr hochwertig ist und die Batterie auch einmal kurzerhand kaputt gehen kann.

  • Die Leistung beim Saugen
  • Die Wattleistung eines Staubsaugroboters ist überhaupt nicht vergleichbar mit der des klassischen Staubsaugers. Staubsaugroboter brauchen nicht so viel Watt um eine entsprechende Saugleistung zu erzielen. Die höchste Leistung bei Saugrobotern ist etwa 40 W, wenngleich ebenfalls erheblich geringere Wattzahlen eine hervorragende Saugleistung hervorrufen . Ein Grund hierfür sind die Bürsten, welche zu Beginn die Verschmutzungen zur Mitte hin transprotieren bevor die Saugroboteröffnung den Staub einsaugt. So reinigt der Saugroboter exakter wie der klassischer Staubsauger. Die besten Staubsaugroboter können Sie dann günstig in unserem Onlineshop erwerben.

  • Orientierung im Zimmer
  • Billige Saugroboter besitzen immer wieder bloß Sensoren, damit sie nicht irgendwo gegenfahren, die einen Saugroboter zum kehrtmachen zwingen, wenn der Saugroboter vor ein Hindernis stößt. Dann ist die Reinigungsfahrt durch das Zimmer nur im Zufallsmodus möglich. Jenes heißt allerdings nicht, dass das Zimmer nicht sauber wird. Gleichwohl fährt der Saugroboter so häufig über das selbe Areal, dass die Tatsache, dass Platzieren vergessen werden recht gering ist.
    Etwas teurere Roboter verfügen über Infrarot, Ultraschall- oder Lasersensoren die schon vor einer Kollision mit einem Hindernis den Staubsaugroboter Kehrtmachen veranlassen. Zusätzlich haben viele Saugroboter 3 Bewegungsmodi. So wird entweder der Wohnraum erstmal im Zufallsmodus gesaugt, dann im Spiralmodus oder im Kantenmodus (an der Wand entlang). Das garantiert, dass die Möglichkeit größer ist, dass keine Verschmutzung übergangen wird.
    Noch kostenintensiver wird es durch Saugroboter-Modellen, die einen virtuellen Plan des Raumes anlegen und diesen Weg abfahren. So wird nicht doppelt und dreifach auf der gleichen Ecke gereinigt, sodass das Putzen Zeit- sowie Stromsparender wird.

  • Größe des Staubbehälter
  • Je größer der Schmutzauffangbehälter, umso seltener sollte dieser sauber gemacht werden. Einige Saugroboter haben einen Sammelbehälter für den Dreck bei der Station zum Aufladen. So ist es möglich einen Saugroboter auch ein paar Tage allein zu lassen, ohne dass dieser Schmutzauffangbehälter geleert werden muss. Gleichfalls bei Tierhaltern welche über viele Tierhaare auf dem Fußboden klagen ist das angemessen.

  • Lautstärke des Saugroboters
  • Beim Geräuschpegel kann man erst einmal folgendes zu sagen: Saugrobter sind ruhiger wie klassische Bodenstaubsauger. Damit bekommen es Ihre Nachbarn vermutlich garnicht mit, dass der Staubsaugroboter saugt. Für Haustieren die den Krach eines herkömmlichen Staubsaugers absolut nicht leiden können, ist ein sehr leiser Saugroboter angemessen. Die Angabe in Dezibel der Firmen befinden sich zwischen 50 und 70 dB.

  • Programmierung
  • Das bequeme an dem programmierbaren Saugroboter: Er reinigt Ihre Böden, auch wenn Sie gar nicht da sein können. So existieren Modelle, welche eine Timerfunktion haben. Oft ist die programmierte Zeit für jeden Tag der Woche gleich, das bedeutet, dass dieser Saugroboter tagtäglich um beispielsweise 10 Uhr mit seiner Arbeit beginnt. Andere Saugroboter kann man jedoch so programmieren, dass diese jeden Tag zu einer speziellen Zeit mit der Arbeit beginnen. Beziehungsweise auch lediglich jeden 2. Tag und am Sonntag z.B. überhaupt nicht.
    Augenblicklich gibt es immer mehr Modelle, die sich über eine App steuern lassen. So können Sie unterwegs einen Reinigungsvorgang starten , den Reinigungsvorgang abbrechen oder Ablauf der Reinigung beobachten. Ideal bei Menschen, welche Ihren Tag nicht planen können.

  • Filter
    Besonders Allergiker sollten berücksichtigen, dass der ausgewählte Roboter einen entsprechenden Luftfilter besitzt der kleinste Partikel in der Luft abfängt. Ein allgemein so bezeichneter HEPA-Luft-Filter garantiert, dass mehr als 99,5% der Schmutzpartikel aus derZimmerluft entfernt werden. Einige Produzenten geben ihren Filtern besondere Bezeichnung, das Resultat ist jedoch ähnlich. So werden gleichfalls aufgewirbelte kleine Partikel von dem Saugroboter herausgefiltert.